Wem kann Ketamin helfen?

In der Welt, in der wir heute leben, gehören Faktoren wir Stress, Druck und Belastungen vielfältigster Art zum Alltag. Das betrifft den privaten wie den beruflichen Bereich. Oftmals betrifft das schon junge Menschen – genau so häufig tragen Menschen Ihre Beschwerden bis in ein hohes Alter hinein. Zu den psychischen Leiden wie Depressionen kommen häufig körperliche Beschwerden und Schmerzen hinzu. Die Indikatoren werden bisweilen erst spät erkannt, so dass sich die Leidenden bereits in einem sich immer wiederholenden Mühlrad befinden. Unterm Strich reden wir von einer sehr stark beeinträchtigten Lebensqualität.

Eine Ketamin Therapie kann eine gute Lösung sein, um einen Weg aus dem Mühlrad zu finden. Ob eine Ketamin Infusionstherapie für Sie geeignet ist, ersehen wir aus einer umfassenden Anamnese, Ihrer bisherigen Krankengeschichte und einem Gespräch mit Ihnen. Dabei wird die Infusionstherapie stets von einer laufenden Betreuung durch Ihren Hausarzt oder Psychiater begleitet.

Anwendungsbereiche für Ketamin

In jüngster Zeit zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass Ketamin ein nützliches und hochwirksames Medikament zur Behandlung von bestimmten Erkrankungen sein kann wie:

  • Neuropathische Schmerzen
  • Fibromyalgie
  • Diabetische Polyneuropathie
  • Morbus Sudeck
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Posttraumatische Stresserkrankung (PTSD)
  • Depressive Phasen einer bipolaren Störung (bipolare Depression)

Ob und in welcher Form die Ketamin Therapie Anwendung finden sollte, hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Auf Ihrem neuen Weg werden wir Sie Schritt für Schritt begleiten.

Ich schlage vor, Sie rufen uns einfach an. Weitere Fragen lassen sich am besten in einem Gespräch klären. 

Telefon:
(+49) 0221 - 965 11 05